Über meine Kandidatur für den Nationalrat bin ich auch zum Film gekommen. Auch wenn diese Redeweise heute natürlich eine völlig andere Bedeutung hat, als noch vor dem Youtube-Zeitalter. Es ist ja schon interessant, wie stark dieses Medium heute im Alltag präsent ist und wen man alles in Filmchen trifft. Und: es ist eine ganz lustige Erfahrung, sich selber mal zu überlegen, was man sagen möchte und zwar in einer kurze und knappen Weise, die die Betrachterin und den Betrachter nicht vorzeitig abhängen lässt und dies anschliessend auch noch vor laufender Kamera vorzutragen. Ganz nebenbei lernt man über sich selber einiges, sich mal in einem Film zu sehen, ist einen witzige Sache und man kann unerhört über sich selber lachen, wenn man wie eine Ende davon watschelt oder total ernsthaft in die Kamera spricht. Ich kann’s nur empfehlen. Ambitionen auf einen Oscar, goldenen Löwen oder dergleichen braucht man ja nicht gleich zu habebn und ins Internet stellen muss man es ja nicht. Viel Spass, beim sich Entdecken!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.